| English |

Warenkorb
                 
 
 
   
 


Neu im Shop
   Jazz/Blues
   Klassik/Oper
   Kabarett/Humor
   Pop/World
   Vinyl
   Theater/Josefstadt
   Sport/Wrestling
   DVD/Video
   Weihnachten (CDs)
   Neujahrskonzerte (CDs & DVDs)
   Bücher
Antiquariat
   Tonträger
   Bücher


 

Künstlerporträt Rainer Ullreich

Der Geiger Rainer Ullreich, geboren in Wien, studierte in seiner Heimatstadt bei Hatto Beyerle und später in Salzburg bei Thomas Riebl Viola. Die Zuwendung zur Alten Musik bestimmte seinen weiteren Weg. Unterricht auf der Barockvioline erhielt er von Mary Utiger und Rainer Goebel. Rainer Ullreich arbeitete zunächst als Fidelspieler mit dem Ensemble Sequentia Köln, später begann er sich als Interpret von Musik des 16. bis 19. Jahrhunderts historischen Violinen, der Viola und der Viola d’ amore zu widmen.

Als freischaffender Musiker machte er Aufnahmen und Konzertreisen u. a. mit den Ensembles ”The” Amsterdam Baroque Orchestra, Concerto Köln und Concilium Musicum Wien.

Darüber hinaus war Rainer Ullreich als Kursdozent in Italien und Kanada tätig und bereiste Europa, Israel, Asien, Nordafrika und Nordamerika. Mit der Gründung des Ensembles Die Eipeldauer und der Erforschung von Altwiener Tanzmusik vor 1850 beschritt er ab 1992 eigene Wege.

Heute lebt er als Spezialist für historische Streichinstrumente, Geigenpädagoge und Instrumentenbauer mit seiner Familie in Wien.

Der vielsaitige Künstler Rainer Ullreich befasst sich seit etwa zwanzig Jahren mit dem Bau und den Spielweisen historischer Streichinstrumente. Grundlage für seine Arbeit sind Recherchen auf kunsthistorischem Gebiet (Ikonografie: Darstellungen von Streichinstrumenten und deren Interpretation), in Museen und Privatsammlungen an erhaltenen Instrumenten und in Musikarchiven (Lichtung von Primärmaterial: Musik in Frühdrucken und Handschriften, pädagogische Werke und Beschreibungen von Aufführungen sowie Theoretische Schriften). Aus zahllosen Puzzleteilen ergab sich so über die Jahre ein Bild, das in vielen Punkten vom heute konventionellen ”Alte Musik”- Betrieb abweicht und versucht, die tatsächlichen Fakten als Ausgangspunkt zu lebendigen Interpretationen zu benützen.

Seine Arbeiten haben stets einen thematischen Schwerpunkt (z.B.: ”Das Streichtrio in Wien um 1800”, ”Kammermusik in Italien von ca. 1580-1650”, usw.) und stellen dem Musikfreund neben der klingenden Musik auch jeweils den historischen Hintergrund vor.


Wissenschaftliche Artikel und Arbeiten zur Musikforschung:

Artikel ”Fidel” (mittelalterliche Streichinstrumente) in der neuen Musikenzyklopädie MGG, Kassel und Stuttgart ab 1994.

”Cordae Viellatoris” (mittelalterlicher Streichinstrumentenbau), in: Concerto 64, Köln 1991.

”Der Steckfroschbogen” (Streichbögen zwischen ca. 1500 und 1750), in: Pernambuco Sondernummer, Wien 2002.

”Wiener Tanzgeiger im frühen 19. Jahrhundert”, in: Musicologica Austriaca 21, Wien 2002.

”Traditionen und Besetzungsfragen in der Tanzmusik des Wiener Biedermeier”, in: Neue Beiträge zur Aufführungspraxis, Band V, Musizierpraxis im Biedermeier, Symposion Graz, Wien 2004.


Arbeiten als Instrumentenbauer:

Rekonstruktionen mittelalterlicher Streichinstrumente ab 1986.

Rekonstruktionen und Nachbauten historischer Streichbögen für mittelalterliche Streichinstrumente, Streichinstrumente der Renaissance und ab dem Barock für Violinen, Bratschen, Celli, Gamben und Lirone.

Noch ausstehendes Projekt: Rekonstruktionen von Renaissance-Violinen und -Liren.


CDs

Mvsica Riservata präsentiert ausgewählte Themen aus der ”Alten Musik” in gründlich recherchierten Produktionen. Zwei Schwerpunkte sind AUSTRIACA und Musik des 17. Jahrhunderts. Da viele Musikliebhaber zusätzlich zur Musik gerne auch Informationen zum historischen Umfeld besitzen ist jedem Tonträger ein Büchlein mit Essays beigefügt (etwa 60 Seiten).

 

Musica Riservata BSIN01477241 (inkl. Booklet mit 70 Seiten)

Ullreich, Rainer - Sonate, Symfonie e Capricci (Frühe italienische Violinmusik 1564 - 1630)

Komponist: Vincenzo Ruffo, Aurelio Virgiliano, Giovanni Francesco Anerio, Giovanni Giacomo Gastoldi, Andrea Cima, Giovanni Paolo Cima, Francesco Rognoni Taeggio, Biagio Marini, Girolamo Frescobaldi, O. Maria Grandi, Bartolomeo Mont' Albano, Gio. Battista Fontana

Rainer Ullreich (frühbarocke Violine), Marcy Jean Bölli (Renaissance Alt-Viola da gamba), Pierre Pitzl (Renaissance Bass-Viola da gamba und Barockgitarre), Hubert Hoffmann (Chitarrone), Johannes Maria Bogner (Cembalo und Orgel).
Die ersten eigenständigen Kompositionen für Violine allein, mit Bass und in kleiner Kammermusikbesetzung. Die Auswahl bringt neben einigen bekannten Kompositionen vor allem wenig oder nicht bekannte Werke, überliefert in Frühdrucken und Handschriften. Die verwendete... mehr
Preis: 17,90 EUR    
 
 

Musica Riservata BSIN01477518 (inkl. Booklet mit 66 Seiten)

Ullreich, Rainer / Mauch, Monika - Canzonette e Madrigali (Kammermusik des italienischen Frühbarock 1607 - 1650)

Komponist: Biagio Marini, Andrea Falconiero, Biagio Marini, Gasparo Casati, Claudio Monteverdi, Gesualdo da Venosa, Giovanni Paolo Cima, Tarquinio Merula, Alessandro Piccinini, Felipe Sances

Monika Mauch (Sopran), Rainer Ullreich (frühbarocke Violine), Andrea Cordula Baur (Barockgitarre und Theorbe), Johannes Maria Bogner (Cembalo und Orgel).
Neben Werken für Sopran solo mit Continuo erklingen Stücke mit Instrumentalrefrain oder kontrapunktisch gearbeitete Ensemblestücke mit konzertierender Violine. Der stilistisch sehr abwechslungsreiche Bogen enthält neben den dramatischen Werken von Monteverdi und Merula auch meditative Kirchenwerke in unterschiedlichem Stil und eingestreute... mehr
Preis: 17,90 EUR    
 
 

Musica Riservata BSIN01477795 (inkl.Booklet mit 62 Seiten)

Ullreich, Rainer / Die Eipeldauer - Zu ebener Erde und erster Stock (Wiener Tänze und Lieder 1760 - 1860)

Komponist: Michael Pamer, Vinzenz Stelzmüller, Johann Baptist Moser, Anton Diabelli, Philipp Hafner, Silberbauer, Ferdinand Kauer

Die Eipeldauer (Rainer Ullreich & Rudolf Hopfner (Violine), Tommaso Huber (Kontrabass und Schellen), Eberhard Kummer (Bass und Drehleier), Manfred Equiluz (Tenor), Junko Tsuchiya (Fortepiano), Maria Jenner (Landsknechtstrommel und Rummelpott)).
Lieder der Bänkelsänger aus den Hinterhöfen Wiens, Tänze der bürgerlichen Tanzsäle sowie die ersten Lieder des "Brettls" zum Fortepiano vorgetragen und gegen Eintritt in den Gastwirtschaften aufgeführt. Viele der Melodien erklingen zum ersten Mal sei... mehr
Preis: 17,90 EUR    
 

Für weitere Informationen sowie Konzertbuchungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Dieter Bock

BOCK'S MUSIC SHOP

 

Unsere Newsletter


Newsletter abonnieren
Fordern Sie unseren kostenlosen Newsletter an!