Preiser BSIN02047861

Gulda, Friedrich / Kreisler, Georg / Aubry, Blanche - Sieben Galgenlieder / Little Suite

In Anbetracht der Tatsache, daß die beiden Kompositionen dieser Platte sowohl der Entstehungszeit noch (Galgenlieder 1953 - Little Suite 1964) als auch stilistisch weit auseinander liegen, mögen einige Bemerkungen zu dieser Zusammenstellung erlaubt sein.
Die GALGENLIEDER entstammen einer pessimistischen Grundhaltung, die ich in den Fünfzigerjahren einzunehmen mich gedrängt fühlte, da mir die moderne und spätromantische klassische Musik einerseits schon damals nicht mehr ganz geheuer schien, während andererseits der befreiende Ausweg in die Jazzmusik noch nicht gefunden war. Vielmehr erschien mir auch diese wie so vieles andere nur eines bitteren Achselzuckens wert. Die musikalische Entsprechung dieser nihilistischen Einstellung war eben Ironisierung vor allem, Parodie auf alles, Respektlosigkeit vor allem. Die Entdeckung des Galgenhumors von Christian Morgenstern war in dieser Lage nichts weniger als ein Zufall. Das Nachspiel des siebenteiligen Liederzyklus läßt diese meine unglückliche Lage einstweilen, vorläufig, notgedrungen mit der Bitte um Erbarmen auf sich beruhen.
In den folgenden Jahren wurde mir nach und nach klar, daß ich, was die Jazzmusik betrifft, das Opfer eines leider weitverbreiteten Irrtums gewesen war. Ich besann mich eines Besseren, begann mich ernsthaft mit ihr auseinanderzusetzen und fand ... fand ... fand Wertvolles, G u t e s. (Selbstmord mußte nicht stattfinden.) Einige Ergebnisse dieses Suchens und Findens darf ich bei Ihnen, werter Plattenfreund, wenigstens teilweise als bekannt voraussetzen. Ein weiterer Beitrag zu diesem positiven Kapitel ist eben L1TTLE SUITE.
Ich möchte nicht versäumen, mich bei Frau Blanche Aubry und Herrn Georg Kreisler galgenbrüderlich und bei Albert "Tootie" Heath und Jimmy Woode allerherzlichst für die Mitwirkung zu bedanken und bei Ihnen, lieber Plattenfreund, fürs Zuhören. (Friedrich Gulda)
Besetzung (Sieben Galgenlieder nach Texten von Christian Morgenstern):
Wolfgang Poduschka (erste Violine), Paul Guggenberger (zweite Violine), Peter Götzel (Viola), Adalbert Skocic (Violoncello), Alfred Planyavsky (erster Kontrabaß), Robert Politzer (zweiter Kontrabaß), Alfred Prinz (erste Klarinette), Fatty George (zweite Klarinette), Rudolf Josel (Posaune), Manfred Josel (Schlagzeug), Friedrich Gulda (Klavier), Carlos Rivera (Cembalo).
Besetzung (Little Suite):
Friedrich Gulda (Klavier), Jimmy Woode (Baß), Albert Heath (Schlagzeug).
Tracklisting:
1. Vorspiel (03:10)
2. Galgenberg (01:36)
3. Bundeslied der Galgenbrüder (02:11)
4. Der Hecht (02:26)
5. Der Seufzer (01:59)
6. Mondendinge (02:40)
7. Der Zwölf - Elf (03:54)
8. Galgenbruders Frühlingslied (01:14)
9. Nachspiel (01:59)
10. Little Suite (17:10)
Released 1999.
Price: 16,90 EUR