Molden BSIN01090549 Molden, 1. Auflage 1969, HC, 228 S. m. 49 Farbbilder, 386 Schwarzweissbilder, 119 Illustrationen im Text.

Prawy, Marcel - Die Wiener Oper

Der hundertste Geburtstag der Wiener Staatsoper im Mai 1969 war für Dr. Marcel Prawy, den beliebtesten österreichischen Opern- und Konzertkommentator in Rundfunk und Fernsehen, willkommener Anlaß, mit dem ihm eigenen Charme den Lebenslauf des weltberühmten Instituts zu erzählen. Aus den Spielplänen, den Engagements, aus Anekdoten, Zeitungsberichten und Kritiken, aus alten und neuen Klatsch- und Tratschgeschichten, Briefen, Protokollen, persönlichen und fremden Erinnerungen erwacht eine Zauberwelt ohnegleichen: das "Haus am Ring" - denn für den wahren Opernfan gibt es an der Ringstraße nur dieses eine. Und dort, im Stehparterre, ist Marcel Prawy aufgewachsen.
Die einzelnen Direktionsepochen von 1869 bis 1969 sind zugleich die Kapitel des Buches: Eine Persönlichkeit nach der anderen, denen die Hof- bzw. Staatsoper unterstand, zieht an uns vorbei, von Dingelstedt, Herbeck, Jauner und Jahn über Gustav Mahler, Weingartner, Richard Strauss, Franz Schalk, Clemens Krauss und Bruno Walter bis zu Böhm, Karajan und Reif-Gintl. Zu diesen glanzvollen N amen gesellen sich ganze Völkerscharen anderer hinzu: die der Sänger und Dirigenten. Namen, die Ehrfurchtsschauer, Wehmut und verzückte Erinnerungen wecken, Namen, denen die Nachwelt sehr wohl Kränze flicht und weiterhin flechten wird: Amalie Materna, Theodor Reichmann, Emil Scaria, Pauline Lucca, Louise Dustmann, Marie Renard, Selma Kurz, Erik Schmedes, Anna Mildenburg, Leo Slezak, Richard Mayr, Maria Jeritza, die Schwestern Konetzni, Lotte Lehmann, Richard Tauber, Jan Kiepura, Trajan Grosavescu, Alfred Piccaver, Irmgard Seefried, Leonie Rysanek, Lisa della Casa, Christi Goltz, Eberhard Wächter, Reri Grist, Cesare Siepi und dann: Hans Richter, Toscanini, Knappertsbusch, Josef Krips, Leonard Bernstein - ein unendlicher Reigen.
Aber auch Publikum und Kritik, Politik und Geld, Intrige, Liebe und Haß, Beifall und Ablehnung, Glück und Unglück haben ihren permanenten Auftritt im großen Wiener Opernwelttheater. - Figurinen, Sängerporträts, Szenenphotos, Bühnenbilder, Theaterzettel, Zeitungsausschnitte, Karikaturen, ein "Familienalbum" vieler Gesangsstars usw. ergänzen und begleiten den Text ebenso reich wie originell. International bekannte Photographen - allen voran Erich Lessing - haben Aufführungen der Wiener Oper für diesen Band in Farbe und Schwarzweiß festgehalten.

Bei diesem Buch handelt es sich um ein antiquarisches Exemplar. Der Zustand des Buches ist dem Alter entsprechend recht gut. Der Buchumschlag ist etwas abgenutzt aber nicht zerrissen.
Price: 21,90 EUR